Wir sind ständig dabei, C-STAB als Plattform für Seelsorger, Therapeuten, Ärzte und Berater nicht nur zu pflegen, sondern auch weiter zu entwickeln.

Manch einem mag das "nervig" vorkommen, aber jeder weiß auch, wie rasant Entwicklungen im Internet sind. So war es vor wenigen Jahren noch sehr exotisch, per Handy ins Internet gehen. Heute gibt es mehr Zugriffe auf das Internet durch Mobilgeräte als durch PCs.  Dem muss Rechnung getragen werden, will man ein sinnvolles Angebot aufrecht erhalten... Auch die Sicherheitsanforderungen wachsen ständig. So wird es immer etwas zu tun geben.

Gleichzeitig möchten wir nicht, dass die Handhabung der Plattform ständig wechselt.  Der Aufbau der Seite soll möglichst schnell erkannt werden, so dass sich jeder leicht zurecht findet und zielgerichtet die Information erhält, die gesucht wird.  Last but not least nutzt eine Internetplattform wenig, wenn sie nicht gefunden wird. So ist heute auch die Suchmaschinenoptimierung von großer Bedeutung. Soviel zu den Hintergründen der Überarbeitung dieser Website.  Jetzt zu den geplanten Phasen.

Phase 1

Die erste Phase des Projektes ist bereits implementiert (wenn auch noch ausbaufähig). Die neue Website steht. Für Technikfreaks: statt auf Joomla 2.5 sind wir jetzt auf der neuesten Version von Joomla (Version 3.4.3) angekommen. Im Hintergrund läuft PHP 5.5 und schafft damit ein technisch aktuelles System.

Deutlicher sichtbar ist die neue Darstellung der öffentlichen Einträge von Seelsorgern, Therapeuten, Ärzten und Beratern auf C-STAB. Hier wurde durch TABs (Karteireiter) nicht nur mehr Übersicht geschafften, sondern auch Platz für mehr Information.  Anbieter können jetzt auch ein Dokument zum Download bereit stellen und Fotos von ihrer Einrichtung veröffentlichen.

Mehr zur "neue Website" finden Sie hier

 

Phase 2

In der nächsten Phase wollen wir Funktionen eines sozialen Netzwerkes für registrierte Nutzer einbauen.  Damit soll es möglich werden, sich auf einfache Weise kollegial zu vernetzen, sich zu ermutigen, Fragen zu stellen, Kommentare zu hinterlassen, Veranstaltungshinweise zu geben etc. Der Phantasie sind fast keine Grenzen gesetzt.  Allerdings macht ein "soziales Netzwerk" nur Sinn, wenn es auch genutzt wird. Deshalb liegt der Schwerpunkt auf Bedienerfreundlichkeit. 

Genau aus diesem Grund dauert es auch noch ein bisschen, bis alles steht. ;-)  Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Soviel sei schon verraten:  für die sozialen Netzwerkfunktionen wird es ein eigenes Menü geben, das nur sichtbar ist, wenn Sie eingeloggt sind.  

Phase 3

Auch konzeptionell wird C-STAB weiter entwickelt. Im Augenblick liegt das Augenmerk auf "Qualitätssicherung".  Manch einer mag den Begriff schon nicht mehr hören (wir auch nicht), doch handelt es sich um ein Gebot der Fairness, im öffentlichen Raum seine Angebote transparent darzustellen. Dazu gehört z.B. auch, eine Regelung für Konfliktfälle zu haben. Wir wollen bei C-STAB klar darstellen, an wen man sich im Konfliktfall wenden, wer also für die Qualitätssicherung verantwortlich ist, bzw. wem gegenüber der Anbieter rechenschaftspflichtig ist.

Berufsgruppen

Dies ist nach Berufsgruppen unterschiedlich und dort relativ einfach, wo gesetzliche Vorgaben den Sachverhalt regeln. Dort wo keine gesetzlichen Vorgaben bestehen, ist die Transparenz und verantwortliche Offenheit besonders wichtig.

Bitte wählen Sie Ihre Berufsgruppe für weitere Informationen.

 

Was wir NICHT wollen, sind komplett "frei schaffende Künstler", die sich keinerlei Mindeststandards und keiner Qualitätssicherung unterziehen. Was wir als Netzwerk nicht leisten können, weil es dem Wesen eines Netzwerkes widerspricht, ist, die Mindeststandards festzulegen, zu überprüfen oder ein Beschwerdemanagement zu unterhalten (dem Netzwerk fehlt dazu eine Rechtsform). Deshalb werden diese notwendigen Aufgaben quasi an die entsprechenden Fachstellen delegiert. 

 

Wir gehen davon aus, dass die komplette Umsetzung dieser Phasen etwa ein Jahr benötigt. Natürlich sind Änderungen möglich. Wir halten Sie auf dem Laufenden.